Was heißt Telemetrie bei Kaffeemaschinen?

Die Telemetrie bei Kaffeemaschinen ist derzeit das Schlagwort in der Kaffeebranche. Aber was ist Telemetrie? Was steckt dahinter? Einfach gesagt ist das Zauberwort Telemetrie nichts anderes, als die Anbindung der Kaffeemaschine an das Internet. Es gibt Systeme, wo die Kaffeemaschine Daten in die Kunden- und EDV-Zentralen weitergibt, aber es gibt auch bidirektionale Varianten, bei denen man wiederum umgekehrt von der Zentrale Eingriff auf die Kaffeemaschinen unternehmen kann. Im besten Fall arbeiten Telemetrie-Lösungen auch Hand in Hand mit Warenwirtschafts- und Kundenmanagementsystemen zusammen. Das Anwendungsspektrum ist enorm, auch wenn es erst in den Anfangsphasen steckt:

Produkte: Produktpräferenzen, Bewertung von Angeboten, Umsatzdaten, Sortimentsoptimierung

Filialen: Auslastungsspitzen ermitteln, Personaleinsatz

Controlling: Steuerung der Warenwirtschaft, Verbrauch, Zählerstände, Auswertung von Umsatzdaten

Planung: Personal-Einsatz, Tourenplanung im Service-Bereich, Nachlieferungen, Logistik

Fernzugang: Preiseinstellungen, Rezepturen, Wassermenge, Grammatur, …

Wartung: Soforthilfe, effizienter Support, Wartung nach Zählerstand und nicht nach fiktiven Zeit-Intervallen, Reinigungsprotokolle, …

Wohin die Reise geht, dürfte heute schon feststehen: die Telemetrie wird ein Standard Tool für alle Kaffeemaschinen werden, auf jeden Fall dort, wo mehrere Maschinen auf verschiedenen Plätzen im Einsatz sind, also bei Filialisten, wie Systemgastronomie, Franchise Konzepten, Großbäckereien oder im Convenience Bereich.

Der Kostenfaktor wird ganz von den Anforderungen abhängen, viele Anbieter setzen auf eine „Customized Version“, wie Sie auch nachfolgend bei unserem Überblick sehen können. Kosten wird es sicher für die laufende Datenübertragung geben – ein sehr gutes W-Lan ist die Voraussetzung – aber auch für die „Hardware“ (das Standard-Tool), das derzeit sogar von manchen Anbietern kostenfrei angeboten wird. Was in weiterer Folge die Software und die Updates kosten werden, hängt wie erwähnt von den Anforderungen ab und ist beim Kaffeemaschinenhersteller individuell zu erfragen.

Auf der anderen Seite stehen den Kosten zukünftig wahrscheinlich günstigere Service- und Wartungsvereinbarungen gegenüber, weil in diesem Segment definitiv Geld durch die Telemetrie eingespart werden kann. Nicht zu vergessen ist, dass sich für alle Betriebe durch die Optimierung und Steuerung von diversen Prozessen eindeutige Einsparungen ergeben werden. Die Branche ist also bereit, und arbeitet intensiv daran, und auch die Kunden sind bereit, Berührungsängste konnten wir bis dato noch keine ausfindig machen.

Franke
Franke Coffee Systems bietet für alle aktuellen Maschinen eine IOT Lösung und sieht den Bedarf überall dort, wo mehrere Maschinen an getrennten Standorten zum Einsatz kommen. Zentrale Kontrolle und Steuerung sind die Schlagworte, woraus die Hauptvorteile resultieren, wie Verkaufsstatistiken, Preisänderungen (ad hoc und geplant), Änderung von Produktbildern, Videos und Werbeträgern, Übersicht der Reinigungsvorgänge einzelner Maschinen und der Warnung per E-Mail bei Störungen. Beim Datenschutz bietet Franke Coffee Systems eine „Opt-Out“ Lösung an, mittels derer der Kunde genau steuern kann, welche Daten er dem System zur Verfügung stellt.
Melitta/Cafina
Melitta/Cafina sieht das Controlling als dominierendes Thema, aber auch die Steuerungsmöglichkeiten vor allem für Diagnosezwecke, Nachlieferungen und die Warenwirtschaft. Im Vordergrund steht bei Melitta immer die Customized Version, also umgesetzt wird individuell das, was der Kunde will – auch welche Informationen für wen genau auf welchem Kanal in welcher Darstellung sichtbar werden sollen.
Thermoplan
Das neue Thermoplan Connect Tool wird ab Sommer 2018 erhältlich sein: Im Vordergrund steht Analysieren, Bewerten und Optimieren. In der Kommunikation mit dem Nutzer und umgekehrt werden alle möglichen Features ausgepackt: aktuelle Bezugsstatistiken, Zustandsdiagnosen, Wartungs-Support, Einspielung von Sofware Updates, Einstellung von Produktparametern, Anpassung von Rezepturen, uvm.
Java Premiumcafe
Java Premiumcafe sieht in der Telemetrie vor allem eine Kostenersparnis für den Kunden, letztendlich durch die Automatisationen, aber auch der Servicebereich profitiert, wobei sich z.B. der Techniker sofort einwählen kann und Probleme sofort und einfach behebbar sind. Java Premiumcafe unterstützt gerne beim Finden der idealen Kaffeemaschine und bietet mehrere, flexible Finanzierungsarten für fast alle gängigen Maschinenhersteller an. Ein eigener Link hilft weiter: https://www.javacafe.at/die-perfekte-maschine/
Coffema
„Nur Kaffeemaschine war einmal – heute sind Telemetrie und Machine-to-Machine-Technologie gefragt“, heißt es aus dem Hause Coffema Kaffeemaschinen. Es gilt Verbräuche, Umsätze und Wartungszustände zu überwachen, daraus resultieren schnelle Fehlerbehebung, Optimierung der Angebote bis hin zur Betrugsprävention, wobei Coffema auch auf Individualisierung setzt, also auf die Umsetzung der einzelnen Kundenbedürfnisse.
Schaerer
Schaerer Kaffeemaschinen sorgt mit dem M2M Coffee Link für Echtzeit-Kommunikation zwischen Kaffeemaschine und Administration. Das M2M Coffee Link wird selbst entwickelt und bietet Gastronomen mehr Abrechnungskontrolle und Transparenz über einen oder mehrere Standorte. Auf Knopfdruck Verbrauchsdaten erhalten, Statistiken und Grafiken abrufen – all das kann sofort über Report- und Exportfunktionen auch unmittelbar weiterverarbeitet werden. Anbindung an ERP- Lösungen wie SAP oder Microsoft Dynamics sind ebenfalls möglich. Im Wartungsbereich wird Kaffeemaschinen abhängig von ihrem Einsatz und nicht nach vordefinierten Zeitintervallen gewartet. Zielsetzungen sind u.a. die Produktverbesserung, die Qualitätssicherung, das Vorbeugen von Einnahmeausfällen und die Lagerkostenoptimierung. Coffeelink.schaerer.com
La Cimbali
Für La Cimbali (und Faema) steht die Funktionsüberwachung der Maschinen im Vordergrund, sodass in Echtzeit Informationen zu allen Bauteilen eingehen und eventuelle Fehler oder Störungen direkt an den Techniker gesendet werden können. Durch diese Bidirektionalität der Datenübertragung kann der Techniker per Fernzugriff die Ausschankparameter der Getränke sowie die Maschineneinstellungen verändern, ohne persönlich anwesend sein zu müssen. Das Tool dient der Analyse und Vermeidung von Störungen, zur effizienten Planung der Wartungseingriffe und zur Überwachung des Verbrauchs.                                                             cimbali.de/innovation/steuerung/telemetry

 

By | 2018-09-20T23:10:41+00:00 September 20th, 2018|Kategorien: Kaffee, Kaffeemaschinen|0 Kommentare