Food Pairing: Tee und Schokolade – wie geht das zusammen?

Passen Schokolade und Tee zusammen? Was harmoniert? Und was gar nicht?
Feinschmecker kennen die feine Explosion der Geschmacksnerven im Mund, die beim Verzehr von hochwertiger Schokolade, aber auch die Aromenvielfalt, die beim Genuss einer Tasse feinsten Tees passiert. Beides zusammen jedoch, also die bewusste Kombination von Tee & Schokolade, erhöht noch einmal das Genusserlebnis.

Aber schön der Reihe nach: Was ist Food-Pairing eigentlich?
Das Food Pairing setzt – wie der Name schon sagt – Lebensmittel oder Genussmittel meist mit einem Getränk zusammen. Das kann eben Tee sein, aber auch z.B. Kaffee, Wein oder Liköre sein, gepaart wird mit Speisen, Genussmittel wie Schokolade, Gewürzen oder Käse.

Ziel ist das Suchen und Finden von perfekten geschmacklichen Paaren. Beim Foodpairing werden unterschiedliche Aromen miteinander kombiniert, durch die Dynamik unter den Aromen werden neue Rezepte kreiert. Schokolade hat ca. 400 bekannte Aromen, im Tee sind im Grüntee ca. 350 und im Schwarztee ca. 650 Aromastoffe nachgewiesen, wobei viele davon aber „flüchtige Aromen“ sind. Die Aromen-Kombinationen sind also nahezu unendlich, doch konzentriert man sich beim Food-Pairing auf einige ausgewählte Schlüsselaromen, die es zu paaren gilt.

DEMMERS TEEHAUS feiert den offiziellen Tag des Tees am 3. November 2018 mit einer Tee- & Schokolade-Verkostung in allen Geschäften, einem Gewinnspiel (ab 15. Oktober), mit 20 Prozent Rabatt auf Tee in allen Geschäften und im Onlineshop am 3. und 4. 11. 2018, (https://www.tee.at).

Harmonie oder Gegensatz?
Je mehr Aromen zwei Genussmittel teilen, desto besser harmonieren sie. Die Kombinationen werden einerseits ausgewählt, damit sie die natürlichen Aromen des Grundproduktes z.B. die des Tees betonen sollen. Neben der perfekten Harmonie ist beim Food-Pairing andererseits vor
allem der Kontrast zwischen den Paarungen sehr reizvoll.

Kombiniert man völlig unterschiedliche Aromen miteinander, interagieren die Aromen und wechseln automatisch zwischen den Produkten, ohne dass – im Idealfall – eine Überlagerung egal in welche Richtung stattfindet. Der Extra-Kick im Geschmack ist die Belohnung.

Und welche Schokolade passt zu welchem Tee?
Viele Teesorten eignen sich hervorragend zur Kombination mit Schokolade. Denn Tee kann mit den komplexen Schokoladenaromen harmonieren, sie hervorheben, ergänzen oder auch kontrastieren.

Tee und Schokolade: wie verkostet man richtig?
Generell gilt: Immer zuerst helle Schokolade genießen und dann erst dunkle. Und: Zuerst einen Schluck Tee in den Mund nehmen, dann etwas Schokolade. Die Geschmacksknospen können so alle Facetten des Tees erfassen und die Wärme lässt die Schokolade noch besser im Mund schmelzen. Nur bei dunkler Bitterschokolade, die einen besonders hohen Anteil an Kakao hat, gilt die umgekehrte Reihenfolge: Hier zuerst die Schokolade und dann erst den Tee genießen, denn so wird der herbe Geschmack der Schokolade etwas abgemildert.

By | 2018-10-24T23:25:42+00:00 Oktober 23rd, 2018|Kategorien: Schokolade, Tee|Tags: , |0 Kommentare